Gebackener Ricotta aus dem Ofen

Gebackener Ricotta aus dem Ofen. Ricotta gebacken ist einen Versuch wert, denn er kann süß oder herzhaft genossen werden.

Ricotta wird in Deutschland hauptsächlich aus Kuhmilch angeboten. Da auf Sizilien die Schäfer aber noch mit ihren Schafherden umherlaufen, wird der gute und hochwertige Ricotta aus Schafsmilch hergestellt. Den industriell hergestellten Ricotta, gibt es allerdings auch im Kühlregal.

Ricotta kennt man in Füllungen für Ravioli* oder Tortellini*, auf Sizilien wird er hauptsächlich verwendet für die gefüllten Cannoli oder Süßgebäck. Heute möchte ich aber ein Rezept vorstellen für gebackenen Ricotta aus dem Ofen.

Zutaten:

  • 500 g Ricotta (am besten frisch)
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • nach Geschmack auch Honig

Zubereitung:

Hat man Glück und kann frischen Ricotta kaufen, enthält dieser meistens auch viel Molke. Deshalb muss man frischen Ricotta mindestens 48 Stunden in einem Sieb abtropfen lassen, damit er fest und trocken wird und beim Backen nicht auseinander fällt.

Ist dies geschehen oder nicht notwendig gewesen, dann den Ricotta mit etwas Salz vermischen. Eine feuerfeste Form* mit Olivenöl einfetten und den Ricotta hineingeben und glatt streichen.

Bei 200 °C etwa 20 Minuten backen, bis der Ricotta braune Ränder hat. Anschließend aus dem Ofen nehmen und mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer bestreuen. Der Ricotta schmeckt aber auch vorzüglich in der süßen Variante mit Honig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.