MarSale – Bilder aus Salz

Die Ausstellung „MarSale“ wurde schon lange vorher angekündigt. Es war aber keinem so richtig klar, was das sein sollte. Irgendetwas mit Salz, dass sagte ja schon der Name. Im Klosterhof von Marsala soll die Ausstellung sein also mache ich mich früh morgens auf den Weg dorthin, denn es ist schon sehr heiß.

Im Klosterhof angekommen, sehe ich auf dem Boden vier riesige Bilder aus eingefärbtem Salz, dass allein ist schon beeindruckend:Salzbilder im Klosterhof von Marsala

Die Bilder sind so groß, dass ich eigentlich auf das Dach der Häuser steigen müsste, um die ganze Fläche aufs Display zu bekommen.

Ich bin kurz nach Öffnung der Ausstellung fast die Einzige, dass ist sehr gut, denn so kann ich in Ruhe Fotos machen. Ein netter Herr stellt sich mir vor, Giacomo, er hat heute Aufsicht und noch viel Zeit, um mir etwas über diese Arbeit und die Ausstellung zu erzählen.

MarSale wurde ins Leben gerufen von einem Verein der sich „Banca Marsalese della Memoria“ nennt, ein Verein, der altes Wissen und Bräuche von Marsala sammelt. Sie hatten sich bereits im Dezember 2015 zusammengesetzt um diese Idee umzusetzen, diese Zeit brauchten sie auch, denn es war bis zur Realisation eine Menge Arbeit.

Aus dem 14. Jahrhundert stammt die Bastion San Francesco die heute in einem Park liegt. Oben das Bild aus Salz:

Il Bastione San Francesco

und nachfolgend die Vorlage für das Bild:

Vorlage für das Bild

Insgesamt sind es fünf dieser schönen Bilder von dem jedes Bild 24 qm groß ist. Nun ist auch klar, warum es unmöglich ist, ein ganzes Bild aus einer guten Perspektive zu fotografieren. Für diese fünf Bilder wurden insgesamt 2,2 Tonnen Salz verwendet, 17 Personen haben jeweils 15 Stunden daran gearbeitet. Tolle Leistung bei dieser Hitze!

Zuerst wurde berechnet, wie viel Salz von jeder Farbe benötigt wird, das Salz wurde eingefärbt, die Bildvorlage wurde auf A3 vergrößert und dann auf einer Folie die unter dem Salzbild liegt, übertragen. Mit einer kleinen Schaufel wurden dann die einzelnen Flächen mit den verschiedenen Farben bestreut.

Im nachfolgenden Bild ist Cicero dargestellt, der damalige Bürgermeister von Lilybeo :

Cicero in seinem Palast in Lilybeo

und im Bild darunter wieder die Vorlage für das ganze Bild:Bildvorlage mit Cicero

Und hier Cicero noch mal ganz aus der Nähe:Cicero aus der Nähe

 

Und zum Schluss noch der alte Hafen von Mozia bei Nacht:
Der alte Hafen auf Mozia neu belebt

Ich bin mir sicher, dass ich mich wiederhole, aber Sizilien ist wirklich eine Reise wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.