Pane cunzato fürs Picknick

Pane cunzato fürs Picknick

Wer an Ostern zuhause bleibt und es sich im Garten oder mit Ausflügen schön macht, für den habe ich die ultimative sizilianische Brotzeit. Das ist ideal zum mitnehmen oder auch zu einen Aperitif im Garten bestens geeignet.

Pane Cunzato hat auf Sizilien hauptsächlich im Sommer Tradition, als sogenanntes „Strandessen“. Wenn die Familien mit Sack und Pack los ziehen, um den Tag am Strand zu verbringen, dann wird immer viel zum essen eingepackt. Was aber bei Chips* und Obst nicht fehlen darf, dass ist das pane cunzato.

Was bedeutet pane cunzato

Pane cunzato bedeutet einfach „gewürztes Brot“. Wer sich die Zutatenliste anschaut, der stellt fest, dass auf das Brot nur geschmacksintensive Zutaten kommen. Es ist im Prinzip ein belegtes Brot, das aus dem Westen Siziliens, also der Gegend um Trapani stammt. Wie das bei vielen Gerichten auf Sizilien so ist, hat fast jede Gemeinde ihr eigenes Rezept für „ihr“ pane cunzato.

Die Zutaten

Für das pane cunzato wird normalerweise das typische flache Brot aus Hartweizenmehl* verwendet, dass es in unserer Gegend zu kaufen gibt (siehe Foto oben). Aber man könnte auch ein anderes flaches Brot verwenden das weich ist, wie zum Beispiel eine Focaccia.

Die Zubereitung

Die Zubereitung ist ganz einfach. Man schneidet das Brot quer auf, gibt auf die aufgeschnittenen Brotseiten ordentlich Olivenöl und drückt das Brot wieder zusammen. Das geschieht mit etwas Druck, damit sich das Öl auch bis in den letzten Winkel des Brots verteilen kann.

Nun die Brothälften wieder öffnen, Salz und getrockneten Oregano oder Basilikum darauf verteilen, die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf eine Hälfte des Brotes legen. Dann die abgetropften Sardellen in Stücke reißen und ebenfalls auf dem Brot verteilen.

Zum Schluss kommt der Pecorino auf die Sardellen. Entweder in hauchdünne Scheiben gehobelt oder Späne mit einer Käsereibe hobeln.

Die Brothälften wieder zusammen legen und in handliche Stücke schneiden. Zum Schluss das Brot in eine Serviette einpacken und für den Transport noch mit Alufolie umwickeln. Jetzt kann der Ausflug los gehen.

Es macht gar nichts aus, wenn das Brot etwas durchziehen kann, so haben die Geschmacksintensiven Zutaten Zeit, sich mit dem Brot zu verbinden. Ein idealer Snack, der sich gut vorbereiten lässt und dadurch sogar noch besser wird.

In diesem Sinne, allen meinen Lesern ein schönes Osterfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.