Sfincione palermitano (k)eine Pizza?

Sfincione palermitano (k)eine Pizza?

Die „Sfincione palermitano“ ist einer der Eckpfeiler der sizilianischen Straßenküche und Palermos im Besonderen. Sie kann weder als Pizza noch als Focaccia definiert werden, jedoch hebt sie ihre Geschichte und ihr Bekanntheitsgrad in eine eigene Kategorie.

Im Prinzip handelt es sich um einen Hefeteig wie bei einer Pizza, der mit einer Sauce aus Zwiebeln, Sardellen, Caciocavallo-Käse und Semmelbröseln verfeinert wird. Der Unterschied macht jedoch die doppelte Gehzeit des Teiges, wenn er mit dem warmen Zwiebelbelag belegt wird.

Wer etwas Zeit in die Zubereitung investiert, der wird belohnt mit dem vollen sizilianischen Geschmack.

Für den Teig:
1 kg Dinkelmehl*
25 gr Meersalz*
20 gr Zucker
30 g Bierhefe*
60 gr Olivenöl
500 gr lauwarmes Wasser

Für den Belag:
1 Ltr. Tomatenfruchtfleisch*
100 gr. Caciocavallo-Käse*
10 gesalzene Anchovis*
1 kg Zwiebeln
40 g Semmelbrösel*
Oregano, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Bereiten Sie aus den Zutaten für den Teig einen weichen und nicht mehr klebrigen Hefeteig zu. Geben Sie das Wasser langsam zum Mehl hinzu, es könnte sein, dass Sie nicht alles benötigen, oder mehr Wasser. Das kommt ganz auf das Mehl drauf an.

Wenn der Teig gut geknetet und glatt ist, formen Sie einen Laib und lassen ihn ein paar Stunden in einem geölten und mit Folie abgedeckten Behälter an einem geschlossenen Ort aufgehen. Dafür ist der ausgeschaltete Backofen bestens geeignet.

Bereiten Sie in der Zwischenzeit den Belag zu. Schneiden Sie die Zwiebeln in Scheiben und weichen Sie sie einige Minuten lang in kochendem Wasser ein. Dies versüßt den Geschmack der Zwiebel und macht sie bekömmlicher. Die Zwiebel gut abtropfen lassen, dann auf mittlerer Flamme in einer Pfanne mit Olivenöl und zwei gehackten Sardellen anbraten.

Fügen Sie ein halbes Glas Wasser hinzu und lassen Sie es mindestens 10 Minuten lang kochen. Wenn die Zwiebeln gar sind, die Tomaten dazugeben und mit Salz würzen. Den Cacciocavallo in kleine Stücke schneiden und die Hälfte davon zu den Zwiebeln geben. Alles bei schwacher Hitze ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Nach dieser Zeit den Herd ausschalten und den Topf abgedeckt auf der Herdplatte stehen lassen.

Fetten Sie ein Backblech mit etwas Olivenöl ein und verteilen Sie den Teig mit geölten Händen auf dem Blech.

Fertigstellung der Sfincione palermitano

Nun den noch warmen, aber nicht mehr kochend heißen Tomaten/Zwiebelbelag auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Die restlichen Sardellen hacken, den restlichen gewürfelten Cacciocavallo und reichlich Gewürze darauf verteilen. Mit Oregano und Semmelbröseln bestreuen und ein paar Stunden gehen lassen. Das ist die zweite Gehzeit, die die Sfincione palermitano so besonders macht.

Heizen Sie den Ofen auf 240° vor und backen Sie die Sfincione palermitano 20 bis 25 Minuten.

Heiß servieren und genießen. Aber auch kalt immer noch sehr lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.