Sizilianischer Zitronensalat

Sizilien, die Insel der Zitronen. Hier wird ja alles Mögliche aus Zitronen gemacht, Likör, Kekse, Eis, Granita… aber das man daraus auch einen Zitronensalat machen kann, der nicht sauer und sehr fruchtig ist, dass wusste ich nicht.

Für den Zitronensalat benötigt man eine sogenannte „cedro“, eine Zitronatzitrone. Zitronat sind bei uns eigentlich nur als süße, klebrige Würfel für Lebkuchen und anderes Weihnachtsgebäck bekannt, hier wird aus der Zitronatzitrone der Zitronensalat gemacht.

Im Bild unten sieht man den Vergleich, die hintere Zitrone ist eine normale Zitrone mit dieser relativ glatten Schale, davor die Zitronatzitrone mit einer Schale wie eine Raufasertapete:

Cedro oder Zitronatzitrone im Bild vorne

Das Besondere an dieser Zitrone ist diese dicke, süßlich schmeckende, weiße Schicht zwischen der gelben äußeren Schale und dem Fruchtfleisch:

aufgeschnittene Zitronatzitrone mit der dicken weißen Schale

 

Wie im Bild oben zu sehen, schäle ich die Zitrone mit einem Sparschäler, oder Kartoffelschäler. Da wir die Zitronen aus dem eigenen Garten haben, sind diese ungespritzt und die Schale kann ebenfalls verwendet werden. Die Schale lasse ich in der Sonne trocknen und bewahre sie dann in einem Glas auf, so habe ich immer eine sehr intensiv schmeckende Zitronenschale zum kochen und backen, da es nicht immer reife Zitronen gibt. Vor Verwendung der Zitronenschale machen ich sie mit einem Stabmixer zu Pulver.

Die geschälte Zitrone wird dann in kleine Stücke geschnitten, etwas gesalzen, ordentlich Wasser zugegeben und natürlich reichlich bestes Olivenöl. Man gibt deshalb so viel Wasser dazu, weil der Zitronensalat immer mit frischem Brot gegessen wird, bzw. das Brot in das Wasser-Ölgemisch getunkt wird. An heißen Tagen ist das ein super Mittagessen zusammen mit gegrilltem Fisch.

Sizilianischer Zitronensalat mit Brot

Sollten auf dem Markt einmal Zitronatzitronen angeboten werden, kann ich nur raten zuzugreifen und den Zitronensalat auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.