Sizilien ist sicher!

Neulich war ich mal in Foren über Sizilien unterwegs und habe da solche Themen gelesen wie: „Erste Sizilien Reise – bitte um Sicherheitstipps“, oder noch toller: „Catania – jetzt habe ich ein bisschen Muffensausen“! Da frage ich mich wirklich, denken diese Menschen, sie machen Abenteuerurlaub, wenn sie nach Sizilien gehen? Oder glauben die, sie müssten bei der Mafia unter die Bettdecke schlüpfen? Ganz im Ernst, Sizilien ist nicht der Kongo in Zentralafrika!

Mit diesen Vorurteilen muss ich mal ein bisschen aufräumen. Ich lebe hier alleine mit meinem Hund in einem Haus, dass etwas abseits vom nächsten Dorf liegt. Ich hatte noch nie Angst alleine zu sein. Nachts fühle ich mich sicher, jedenfalls sicherer als inzwischen auf Deutschlands Straßen. Mir ist noch nie etwas gestohlen worden, ich bin noch nie überfallen worden, dass einzige was lästig ist, dass ist die blöde Anmache die man hin und wieder über sich ergehen lassen muss, aber das ist eher der Mentalität der Italiener zuzuschreiben als der Kriminalität.

Was man als kriminell bezeichnen könnte, dass ist der Fahrstil der Sizilianer, der ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Aber Achtung, der färbt ab.

Eine Mafia gibt es, aber die wären dumm wenn sie die Kuh schlachten die sie melken, sprich, den Touristen abmurksen von dem die Kohle auf die Insel kommt! Hier mischt man sich nicht in Sachen ein, die einen nichts angehen und auf die trifft man als Tourist eh nicht. Im übrigen ist die Mafia in Deutschland schon lange heimisch, also deswegen braucht man keinen Urlaub auf Sizilien machen.

Wenn ich mich zurück erinnere an meine Auswanderung, da hatte ich die ersten Erfahrungen gemacht mit dieser Denke „auf Sizilien klauen sie alles, was nicht Niet und Nagelfest ist“! Es war mir nicht möglich, einen Transporter für die Fahrt nach Sizilien zu leihen. Da wurden dann Fragen gestellt, ob das Fahrzeug nachts auf einem eingezäunten Grundstück stehe und lauter so dummes Zeugs. Letztendlich hat mir aber keiner ein Fahrzeug vermietet. Zwei Bulgaren haben den Transport dann übernommen, denen war das egal.

Ansonsten, wenn man abends ausgeht, dann trägt man seinen Geldbeutel nicht hinten in der Hosentasche, aber das macht man in Deutschland auch nicht. Man läuft nachts nicht durch die dunkelsten Gassen und das macht man in Deutschland inzwischen noch weniger.

Wenn ich das so schreibe, dann frage ich mich wirklich, ob es inzwischen nicht in Deutschland gefährlicher ist als auf Sizilien? Solche Hilferufe wie oben geschrieben, können wirklich nur von Leuten kommen, die keine Ahnung haben. Ich kann also jeden nur ermuntern nach Sizilien zu kommen, um Urlaub zu machen.

Ich habe mich zum Thema Sicherheit einmal mit ein paar sizilianischen Freunden unterhalten. Vor 15 Jahren war es tatsächlich nicht ganz ungefährlich, aber das ist vorbei. Was davon übrig ist, dass ist der schlechte Ruf. Die jungen Sizilianer regen sich dadrüber zu Recht auf, denn sie sind sehr Heimat verbunden und lassen auf ihre schöne Insel nichts kommen. Im Gegenteil, wenn Gäste kommen, freuen sie sich sehr und heißen jeden willkommen. Geht man auch als Tourist drei mal in die gleiche Bar, um einen Cafè zu trinken, dann wird man beim vierten Mal wie einen Freund begrüßt. Das ist Sizilien heute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.