Verführerisch duftendes Orangenbrot

Verführerisch duftendes Orangenbrot. Ein Brot, das die Sonne und die Düfte Siziliens in sich trägt.

Für die jetzige Vorweihnachtszeit das ideale Gebäck, duftend nach Orangen, weich und saftig und ein idealer Begleiter zu einer Tasse Kaffee oder Tee bei kaltem Winterwetter.

Für dieses Orangenbrot werden die Schalen der Orangen mitverwendet. Dadurch entsteht ein fast herzhaftes und intensiv nach Orangen schmeckendes Orangenbrot. Es ist durch die Schalen mehr ein Brot als ein Kuchen und wird denjenigen begeistern, der es nicht allzu süß mag und den leicht bitteren Orangengeschmack liebt.

Da die ganzen Orangen verwendet werden, ist es wichtig. Auf Orangen zu achten, bei denen die Schale nicht behandelt wurde.

Ich habe zwar schon einmal das Rezept für einen Orangenkuchen gepostet, aber dieses Orangenbrot hat rein gar nichts mit dem Orangenkuchen gemeinsam, außer den Orangen natürlich.

Zutaten:

4 unbehandelte Orangen

3 Eier

170 g Mehl

130 g Mandelmehl* oder Mandeln gemahlen

150 g brauner Zucker*

50 ml Wasser

150 ml Öl, ich habe Olivenöl verwendet

1/2 Päckchen Backpulver

etwas frisch gemahlene Vanille*

Zubereitung:

Alle Orangen heiß abwaschen.

Orangenscheiben karamellisieren

Eine Orange in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, sodass es entweder 11 Scheiben bzw 5 Scheiben ergeben. In einem Topf mit 50 ml Wasser und 2 Esslöffeln Zucker (den Zucker von der Gesamtmenge Zucker abnehmen) die Orangenscheiben so lange kochen, bis das Wasser komplett verdampft ist und die Orangenscheiben leicht karamellisiert sind.

Orangen pürieren

Von zwei Orangen jeweils die beiden Enden abschneiden, in Stücke schneiden und fein pürieren. Das sollte eine Menge von ca. 450 g ergeben.

Den Teig herstellen

Nun die Eier mit dem Zucker und dem Öl mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Die pürierten Orangen, das Mehl, Mandelmehl, Backpulver und die gemahlene Vanille vorsichtig unterheben, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Backofen vorheizen

Backofen auf 170° C vorheizen.

Orangenscheiben einlegen

Eine Kastenform* mit ca. 30 cm Länge einfetten und die karamellisierten Orangenscheiben an die kurzen Seiten legen und auf den Boden der Kastenform (5 Scheiben). Wer möchte, der kann auch weitere Orangenscheiben auf die Längsseiten der Kastenform legen (11 Scheiben).

Endlich kommt das Brot ins Rohr

Den Teig in die Kastenform einfüllen und bei Umluft ca. 45 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu schnell braun werden, dann die Form mit Alufolie abdecken. Vor dem Herausnehmen mit einem Holzstäbchen* prüfen, ob das Orangenbrot auch innen fertig gebacken ist.

Mit Saft beträufeln

Wenn das Brot fast erkaltet ist und aus der Form gestürzt werden kann, dann die letzte Orange entsaften und den Saft auf dem Brot verteilen. Das Orangenbrot wird dadurch noch saftiger.

Aufbewahren

Das Orangenbrot am besten einen Tag vorher backen, damit es noch richtig durchziehen kann. Im Kühlschrank hält es sich mehrere Tage, sollte aber bei Zimmertemperatur serviert werden, damit die Orangen ihren vollen Geschmack entfalten können.

So sieht das verführerisch duftende Orangenbrot innen aus

Das Orangenbrot wird nicht nur Ihnen oder Ihren Gästen schmecken, es wird Ihr Haus auch in ein „Weihnachtshaus“ verwandeln. Der Duft, den das Brot ausströmt, ist schon allein das Backen wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.