Warum Sizilien Sizilien heißt

Ich habe mich gefragt, warum heißt Sizilien eigentlich Sizilien und habe mich mal auf die Suche gemacht. Dabei bin ich auf mehrere Versionen gestoßen und von den vielen Versionen gefiel mir eine Legende am Besten.

Die Legende besagt, dass der Name Sizilien von einer (natürlich) schönen Lybischen Prinzessin kommt, die von einem Monster verfolgt wurde und so auf Sizilien landete und die Insel dann nach ihr benannt wurde. Wissenschaftlich gesehen wird das so übersetzt, dass der Name wohl von einem Volk stammt, das einst auf Sizilien lebte.

Da Sizilien eine zentrale Lage im Mittelmeer einnimmt, war sie schon immer recht beliebt bei Seefahrern, die sie für den Handel nutzten und deshalb natürlich für Eroberer, die sich immer wieder dieser Insel bemächtigt haben. Es blieb natürlich nicht aus, wenn ein Eroberer vom nächsten abgelöst wurde, dies nur in Form von Kriegen ging. Vielleicht ist ein Krieg auch das beschriebene Monster in der Legende.

Diodorus Siculus, ein bekannter griechischer Historiker beschrieb in seinen Werken bereits 300 Jahre vor Christus, dass die ersten, die Sizilien bewohnt hatten die Sizaner waren, ein Volk iberischen Ursprungs. Zu ihrer Zeit nahm Sizilien den Namen „Trinacria“ an, was übersetzt „Dreikap“ bedeutet und damit die dreieckige Form der Insel beschreibt.

Die Trinacria ist ein bedeutender Bestandteil auf der Flagge Siziliens:

Sie bildet mit ihren drei Beinen, auch „Dreibein“ genannt, das Dreieck und soll auf der einen Seite die Dreieckige Form Siziliens darstellen und gleichzeitig die Sonne. Der Kopf in der Mitte wurde früher als eine Medusa dargestellt, mit Schlangen um den Kopf als Symbol für die Haare. Heute sind es Weizenähren als Symbol für die Fruchtbarkeit Siziliens. Auf Sizilien sieht man aber häufig noch beides.

Viele Forscher und Geschichtsexperten gehen davon aus, dass es sich bei den ersten Menschen auf Sizilien um Menschen italienischer Herkunft handelte, die wahrscheinlich aus dem Nordwesten des Stiefels geflohen sind; einige andere glauben, dass die Sizilianer stattdessen aus Illyrien kamen, dem Gebiet, des ehemaligen Jugoslawien, wo offenbar ein Volk indoeuropäischer Sprache lebte. Wieder andere vermuten, dass die Sizilianer aus dem Osten kamen.

Seltsamerweise gibt es auf dem Balkan, oder besser gesagt in Rumänien, in diesem Gebiet, das für die Legende des Grafen Dracula, Siebenbürgen, bekannt ist, eine ungarischsprachige Minderheit namens „Siculi“.

Eine traditionellere Version der Geschichte behauptet, dass die Ligurier nichts anderes waren als das nördlichste Volk einer einzigen indoeuropäischen Sorte, die zwei Jahrtausende vor Christus im gesamten tyrrhenischen Italien, einschließlich Sizilien, angesiedelt war.

Bevor uns der Kopf nun richtig schwirrt vor lauter Vermutungen und Geschichten die wichtigste Frage: „Woher kommt denn nun der Name Siziliens?“ Im Endeffekt kann man sagen: Man weiß es nicht genau! Da Sizilianer aber gerne diskutieren, ist es für sie immerhin ein gutes und ausgiebiges Thema.

Beim Blick von oben sieht man genau die Dreieckige Form Siziliens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.