Wie funktioniert die Schule auf Sizilien

Wie funktioniert die Schule auf Sizilien. Die Schule auf Sizilien funktioniert ganz anders als in Deutschland. Schon mit 16 Jahren muss man sich für einen Berufsweg entscheiden.

Wer mit Kind und Kegel nach Sizilien auswandern möchte, der ist natürlich auch daran interessiert, wie die Schule funktioniert. Meine Freundin Stefania hat damit Erfahrung, denn sie hat nicht nur ein Kindergartenkind, sondern auch ein Schulkind. Deshalb kann sie mir erzählen, wie das mit der Schule auf Sizilien funktioniert.

Da sie in Marsala* wohnt, können die Anmeldung, Abläufe in der Schule, etc. eventuell etwas von anderen Schulen auf Sizilien abweichen.

Wahl der Schule

Wie in Deutschland gibt es auch in Italien private Schulen und staatliche Schulen. Die Schule kann frei gewählt werden. Bis zur Mittelschule werden die meisten Kinder von Ihren Eltern zur Schule gebracht und wieder abgeholt. Dem Verkehr sei Dank und auch der Sorge der Eltern um ihre Kinder. Deshalb werden bevorzugt Kindergärten und Schulen in der Nähe der Arbeitsstelle ausgewählt, wenn ein Elternteil nicht arbeitet, dann bevorzugt in der Nähe der Wohnung.

Schulzeit

Nach der Vorschule, die in der Regel zwei Jahre dauert, ist das Kind 5 – 6 Jahre alt, je nach dem, mit welchem Alter es in die Vorschule gekommen ist. Danach beginnt die Grundschule, die ganze fünf Jahre dauert. Im Anschluss daran beginnt die Mittelschule mit einer dreijährigen Dauer.

Die Schulpflicht endet nach zehn Jahren Schule, danach muss man entweder in eine weiterführende Schule oder eine Berufsausbildung beginnen. Endgültig von der Schulpflicht entbunden sind die Schüler mit 18 Jahren.

Und übrigens, hier werden den Kindern Schulranzen* gekauft, die Rollen haben, ähnlich wie Koffer. So müssen die Kinder die schweren Schulranzen nicht auf dem Rücken tragen.

Berufswahl

Die nachfolgenden Schulen unterscheiden sich in Oberschule, technischer Schule oder Fachschule. Die Schuldauer beträgt hier jeweils fünf Jahre. Jetzt müssen sich die Schüler bereits im Klaren sein, welche Berufsrichtung sie einschlagen wollen, denn diese Schulen sind im Prinzip gleichzustellen mit einer Ausbildung in Deutschland. Der Unterschied ist jedoch, dass es nur eine schulische Ausbildung ist und keine duale Ausbildung.

Menza

Die Menza ist die Schulverpflegung, welche in den Schulen angeboten wird. Damit die Kinder in den Genuss einer Menza kommen, müssen sie zuerst online angemeldet werden, anders ist die Anmeldung nicht möglich.

Die Kosten der Menza hängt von der Höhe des Einkommens der Eltern ab und liegen bei 0,00 € bis 4,50 € täglich. Die Kosten fallen nur dann an, wenn der Schüler tatsächlich am Schulessen teilgenommen hat. Um das zu kontrollieren, kommt täglich jemand in die Klasse und kontrolliert die Anwesenheit der Schüler durch aufrufen.

Übrigens

In Italien ist es nicht üblich, dass sich die Kinder nachmittags gegenseitig zum Spielen besuchen, vor allem in Städten. Im ländlichen Bereich treffen sich die Kinder noch öfter, aber dann auf der Straße zum Spielen. Im Sommer während der Strandsaison treffen sich die größeren Kinder direkt am Strand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.