Wie lebt es sich in einem kleinen Ort auf Sizilien?

Nun wohne ich schon seit ein paar Monaten in einem wirklich kleinen Ort auf Sizilien abseits von Kirche, Bushaltestelle und Supermärkten. Ich bin hier her gezogen, da war die strenge Ausgangssperre wegen dem Virus gerade aufgehoben worden und man konnte sich wieder etwas freier bewegen.

Meine Bedenken waren schon groß. Ich dachte, oh je, da wohnst jetzt zwischen so neugierigen Weibern, die den ganzen Tag am Fenster stehen und hinter dem Vorhang hervor lugen, weil sie sonst nichts zu tun haben.

Es ist aber nicht ganz so schlimm. Es gibt sie, diese Alte die morgens, wenn ich mit dem Hund spazieren laufe, hinter ihrem geschlossenen Fensterladen steht und durch die aufgeklappten Lamellen hinaus lugt. Sobald ich mich dann zu ihr umdrehe – zack – werden die Lamellen geschlossen. Aber das ist auch die einzige.

Ansonsten ist das Örtchen mit den vielleicht 200 Einwohnern und mindesten 30 Kindern in allen Altersklassen gar nicht so ruhig und verschlafen. Mit „pesce fresco“, also „frischer Fisch“ aus dem Fenster schreiend und hupend fährt als erstes der Fischverkäufer durch die Gassen. Pünktlich zur Mittagszeit kommt der Bäcker angerast und bringt noch das ofenwarme Brot. Etwa um die gleiche Zeit kommt der fliegende Händler mit seinen Lebensmitteln an, die er ganz geschickt auf seinem kleinen Lastwagen aufgetürmt hat. Er hat fast alles dabei, was man in der Küche braucht. Pünktlich zur Mittagsessenszeit kommen sämtliche Postboten aller Firmen vorbei. Nachmittags kommen im Wechsel der Händler mit seiner Plastikware, der Händler mit Kleidung, der Teppichverkäufer und nicht zuletzt der Scherenschleifer. Gegen Abend lässt sich noch der Eisverkäufer blicken, so dass man eigentlich keinen Grund hat, dass Örtchen zu verlassen.

Während ich den Beitrag schreibe kommt gerade ein Händler mit Teppichen an und findet tatsächlich eine Kundin
Alles was man zum Thema Plastik braucht (oder auch nicht) wird hier angefahren. Vom Fahrer sieht man allerdings nicht mehr viel 😀

Nun darf man aber nicht denken, dass das alles ruhig und friedlich von Statten geht. Dem ist ganz und gar nicht so! Jeder den ich oben aufgezählt habe, fährt hupend in den Ort und meldet sich so an. Aber nicht nur das, die Straßen sind schmal und jeder der im Ort um ein enges Hauseck fährt, hupt vorher. Schließlich will man einen Zusammenstoß vermeiden, denn nicht immer passen zwei Autos gleichzeitig nebeneinander auf die Straße.

Manch ein LKW muss zurück, da er nicht um die Kurve kommt

Nachmittags wenn alle Händler da waren, dann trifft sich die Jugend auf dem Dorfplatz, ja ja, den Dorfplatz gibt es hier auch, mit zwei Bänkchen und einem Baum. Es wird Musik gehört, der neueste Klatsch ausgetauscht und ganz nervig, den Sound des Geländemopeds ausprobiert. Das diese keinen Auspuff haben, brauche ich vielleicht nicht extra erklären – Sizilien eben.

Ansonsten spielt sich das Leben auf der Straße ab. Hier wird beim Nachbarn nicht geklingelt, da klopft man an den Fensterladen und unterhält sich so. Es ist ganz gleichgültig, ob die andern mithören oder nicht. Das Leben findet auf der Straße statt.

Wenn die geteerte Straße aufhört, ist man dem Ortsende nahe

Alles in Allem war es eine gute Entscheidung hier her zu ziehen. Ein kleines Einöd inmitten von Weinreben und Gemüsegärten. Die Kirche mit samt der Bushaltestelle ist außerhalb und so bleibt wenigstens das Autochaos welches es bei jeder Messe gibt, außen vor.

Bestohlen wird man hier weniger, schließlich passt hier jeder auf jeden auf und wenn die arme Witwe um Geld bettelt, dann bekommt sie das auch.

Blick aufs Meer, Gärten und Weinreben sind hier im Mietpreis inbegriffen

4 thoughts on “Wie lebt es sich in einem kleinen Ort auf Sizilien?

  1. Hallo Claudia!
    Leider hab ich Ihren Blog erst heute, am letzten Tag unseres Sizilien-Urlaubes, gesehen und habe mich sehr amüsiert über die Berichte und Erfahrungen. Da wir nächstes Jahr mit Sicherheit wiederkommen, werde ich auch Ihren Blog im Auge behalten 😉😎
    Mit lieben Grüßen
    Karin und Peter aus Graz und Wien
    PS Wir sind übrigens schon zum 2. Mal die ganze Strecke mit einem Alfa Romeo 90 gefahren 🥰 Die Fahrt zieht sich ein wenig ohne Klima 😂😂😂
    Alles Liebe weiterhin

    1. Liebe Karin,
      es freut mich sehr, dass Ihnen meine Artikel gefallen. Sizilien ist es wirklich wert öfter besucht zu werden. Ich wünsche Ihnen eine Gute Zeit und vielleicht kann man sich im nächsten Jahr einmal auf einen Kaffee treffen. Liebe Grüße und alles Gute Claudia

    1. Liebe Frau Waltner,
      vielen Dank, es freut mich sehr, dass Ihnen der Bericht gefallen hat. Das Leben auf Sizilien ist wirklich abwechslungsreich.
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.