Zitronen auf Sizilien

Zitronen gehören zu Sizilien wie der Vulkan und die Mafia. Die Urzitrone ist die Zitronatszitrone, aber die Zitrone selbst ist eine Kreuzung aus Bitterorange und Zitronatszitrone.

Auf Sizilien wird aus den Zitronen ja alles mögliche gemacht, kandiert ist sie unverzichtbar für die Cassata, der Zitronensaft findet natürlich in der Küche zum Fisch und Fleisch seinen Einsatz oder an Stelle von Essig für das Salatdressing. Die Zitrone wird sogar verwendet, um das Küchenbrett, auf dem zuvor der Fisch geputzt wurde, abzureiben und die Hände zu säubern, weil das den Fischgeruch nimmt.

Ich habe aus den Zitronen die jetzt langsam wieder reif sind, eine leckere Marmelade gemacht und hier schmeckt man deutlich, dass die Zitrone von der Bitterorange abstammt.

Für die Marmelade benötigt man:

500 g Zitronen
500 ml Wasser
350 g normalen Haushaltszucker
1 Stück Zimtrinde

Zubereitung:

Die Zitronen gründlich waschen, der Länge nach halbieren und noch einmal der Länge nach vierteln, dann in hauchdünne Scheiben schneiden:

Zitronen fein aufgeschnitten für Marmelade

Die Zitronen werden dann in das Wasser gelegt und über Nacht darin ziehen lassen. Am anderen Tag werden die eingeweichten Zitronen mit der Zimtrinde im Wasser mindestens 30 Minuten gekocht, umrühren nicht vergessen! Danach den Zucker hinzugeben und weitere 10 Minuten, unter ständigem umrühren, leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Gläser auskochen, anschließend die Zimtrinde aus der Marmelade entfernen und in die heißen Gläser einfüllen. Glasrand säubern und sofort verschließen. Die Marmelade sollte vor dem Verzehr mindestens 2 Wochen ruhen.

Durch das einweichen der Zitrone und das anschließende reduzieren des Wassers bekommt die Marmelade ihre sämige Beschaffenheit:

Fertige Marmelade, sämig und lecker

Da die Marmelade mit Schale gekocht wurde, ist sie natürlich etwas bitter, sauer und sehr fruchtig zugleich. Wer den typischen bitteren Geschmack aber nicht so besonders mag, der kann einen Teil der Schale vor dem schneiden der Zitrone entfernen und daraus einen Limoncello herstellen, oder die Schalen trocknen und für das Weihnachtsgebäck aufbewahren.

Die Marmelade schmeckt auf frischen Waffeln natürlich besonders lecker, oder einfach auf Butterbrot.

Dann gutes Gelingen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.