Ein Häusle bauen oder kaufen auf Sizilien

In letzter Zeit erreichen mich wöchentlich Emails mit Fragen zum Thema Hauskauf oder Hausbau auf Sizilien. Vermutlich liegt es daran, dass es Sommer ist und der Wunsch ein Haus im Süden, oder gar am Meer zu haben, groß ist. Deshalb habe ich beschlossen, einmal die Wichtigsten Fragen aus meinen Erfahrungen in einem Blog zusammen zu fassen:

Es beginnt in der Regel mit der Suche nach dem passenden Objekt. Wer nicht gut italienisch spricht, der sollte auf einen deutschen Makler zurückgreifen, denn dann bleiben beim Notar keine Fragen offen, da der Notar in der Regel kein Deutsch spricht. Italienische Makler arbeiten oft auch nach der italienischen Methode, die da heißt: „Komm ich heut nicht komm ich morgen„. Also mehr unzuverlässig als zuverlässig. Wovon ich eigentlich auch abraten möchte, dass sind internationale Makler, die in Deutschland zwar bekannt sind, aber Franchisenehmer sind und somit nach den Methoden der jeweiligen Länder arbeiten, also auch wieder italienisch. Einen guten deutschen Makler den ich empfehlen kann wäre Thomas. Ein Deutscher der seit 30 Jahren auf Sizilien lebt und beide Sprachen perfekt beherrscht und ganz wichtig, nach deutscher Manier auf der ganzen Insel arbeitet, so wie wir das gewohnt sind.

Ein Haus renovieren oder bauen?

Ob es sich noch lohnt ein Haus zu renovieren, dass sollte vor dem Kauf mit einem Maurer besprochen werden.

Man sucht sich einen vertrauenswürdigen Maurer und einen arbeitswilligen Ingenieur der auch auf Zack ist und gute Beziehungen zu den Ämtern hat. Zuerst bespricht man mit dem Ingenieur was man renovieren oder bauen möchte. dann beschafft er dazu sämtliche Unterlagen und Erlaubnisse die gebraucht werden, vorausgesetzt das Haus ist nicht illegal. Zwischendurch darf man dann immer mal wieder erscheinen um fällige Gebühren zu bezahlen. Der Ingenieur legt nichts aus, zumindest meiner tat das nicht. Wenn dann alles vorliegt, was unter Umständen Monate dauern kann, dann setzt man sich mit einem Maurer und dem Ingenieur zusammen und bespricht den Beginn. Der Maurer beschafft in der Regel auch die Handwerker für die Gewerke wie zum Beispiel den Elektriker, Zimmermann usw. Was hier anders ist als in Deutschland, machen Maurer wesentlich mehr als nur die Mauern hoch ziehen. Die Maurer fliesen, machen das Dach, die Terrasse, das Bad und kümmern sich um das benötigte Material. Hier heißt es sogar: „Ein Maurer auf Sizilien ist wie ein Ingenieur in Deutschland!“ Übrigens, eine Maurer Firma heißt „impresa edile“.

Gibt es Fertigteilhäuser?

Fertighäuser gibt es, aber da würde man in Deutschland eher dazu sagen dass es „Pappendeckelhäuser“ sind, eben solche aus Polystyrol mit Zement beschichtet, oder Holzhäuser, die sich aber bei der hohen Luftfeuchtigkeit weniger eignen.

Unterliegen Häuser einer gewissen Form, Größe oder Anzahl der Stockwerke?

Wie, wo und was gebaut werden darf, dass weiß ein Ingenieur.

Es gibt Regeln, wie man ein Haus bauen darf, aber das liegt auch wieder da dran, wo das Haus gebaut werden soll, ländlich, in der Stadt, am Meer. Da drüber kann ein Ingenieur Auskunft geben.

Kaufvorvertrag

Es ist üblich, aber nicht Pflicht, einen Kaufvorvertrag abzuschließen. So wird das Haus quasi reserviert, da es bis zum Notartermin einige Zeit dauern kann und so bleibt einem das Häuschen sicher reserviert das man sich nach einer eventuell langen Suche ausgeguckt hat. Der Kaufinteressent bezahlt in der Regel 10% des Kaufpreises vor dem eigentlichen Notartermin als Reservierungsgebühr. Tritt er vom Vertrag zurück, darf der Verkäufer die Summe behalten. Tritt jedoch der Verkäufer vom Vertrag zurück, so muss er das doppelte an den Kaufinteressenten bezahlen.

Der Notar

Die Kosten für den Notar sind höher als in Deutschland, ich empfand sie so hoch, dass ich dachte, ich kauf da grad noch was anderes mit. Jedenfalls darf man nun gleich das erste Mal seine Kreditkarte zücken, denn die Gebühren werden sofort fällig. Auch der Kaufpreis wird sofort fällig. Wenn ich an meinen deutschen beglaubigten Scheck denke, dann muss ich heute noch grinsen. Da beim Notar niemand deutsch konnte, ging der Scheck zuerst im Büro herum, jeder begutachtete den Scheck und wog ab, ob er echt sein könnte. Zum Glück fiel einem Angestellten ein, dass er jemanden kenne der in der gegenüberliegenden Bank arbeitet und deutsch kann. Also wanderte mein Scheck noch auf die Bank und wurde nun endlich für OK befunden. Das alles dauerte länger, als das Vorlesen des Vertrags vom Notar.

Im übrigen bezahlen manche Käufer einen Teil des Kaufpreises „neben dem Notarvertrag“ um die Notarkosten zu reduzieren. Zwar rät jeder Makler davon ab, da der Verkäufer ja ein nicht unerhebliches Risiko eingeht. Es könnte ja sein, dass der Käufer nach Unterzeichnung des Kaufvertrages sagt, hier steht’s, schwarz auf weiß, mehr bezahle ich nicht und der Verkäufer verliert genau den Betrag, der nicht im Kaufvertrag steht. Da ist also Vorsicht geboten.

Wie ist das mit dem Strom?

Blauer Himmel, Strand und Meer und das Starkstromkabel auf Augenhöhe

Strom liefert „Enel“ dass ist der staatliche Stromanbieter, der aber auch Gas liefert. Es gibt inzwischen auch andere Anbieter, aber da traut sich keiner so richtig ran, denn wenn ein Problem auftaucht, dann kann es sein, dass Enel sich halt nicht drum kümmert. Allerdings, ist das Stromnetz nicht super stabil, wenn es ein Unwetter gibt, dann kann es auch zu Stromausfall kommen, oder wenn im Sommer alle die Klimaanlage einschalten, dann kann schon auch das Licht flackern. Gleich vorweg, bei einem anderen Anbieter wäre das genau so, denn im Grunde kommt der Strom halt doch wieder von Enel. Ach ja und wenn man das Gas nicht von Enel bezieht, dann funktioniert das so …hier klicken

Enel schickt zwei-monatlich eine Rechnung und zieht dabei auch gleich die Kosten fürs Fernsehen ab, dass sind 9 Euro pro Monat. Viele Italiener zahlen ihre Rechnungen dann auf der Post, wie so vieles andere auch noch. Deshalb ist die Warteschlange auf der Post auch immer unendlich lang und es empfiehlt sich, einen Abbuchungsauftrag zu erteilen.

Wie funktioniert das mit dem Telefon und Internet?

Telefon und Internet funktioniert genau so wie in Deutschland. Man sucht sich einen Anbieter aus und stellt sich dann im Shop in die Schlange. Man kann sich WLAN zulegen, oder einfach nur Internet über das Handy nutzen.

Werden Solaranlagen gefördert?

Es gibt sogar etwas staatliche Unterstützung, dass organisieren dann gleich die Verkäufer einer Solaranlage. Einen Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnt sich aber trotzdem.

Werden Häuser immer an einer Kläranlage angeschlossen?Nein. Kläranlagen gibt es in der Regel nur für die Häuser, die an der Hauptstraße entlang gebaut sind. In meinem Ort ist nicht mal die Gemeinde selbst angeschlossen!! Ich selbst habe einen „pozzo nero“, aber nicht nur ich, sondern alle anderen auch. Das sind zylinderförmige Zementringe, die in ein Loch im Boden eingebaut werden, davon macht man zwei nebeneinander. Das häusliche Abwasser fließt zuerst in den Zylinder, wo nach zwei Prinzipien das Wasser teilweise gereinigt wird. Die schwerere Gülle und der Schlamm bleiben im ersten Zylinder, wo sie dank der natürlichen Sedimentationswirkung abgelagert werden, das Wasser fließt in den zweiten Zylinder. Bakterien und anaerobe Mikroorganismen bilden sich im Schlamm und verdauen die Schadstoffe. Es gibt verschiedene Gruben, die welche keine Schadstoffe an den Boden abgibt, dass ist die sog. Imhoff-Grube, für die ich mich auch entschieden habe.

Irgendwann verschlammt, trotz der Bakterien, auch einmal eine solche Sickergrube, dann muss man eine Firma beauftragen die kommt dann und leert die Grube. Je nach Anzahl der Bewohner und Größe der Sickergrube bedarf es das vielleicht einmal alle 10 Jahre.

Wie ist das mit dem Frischwasser?

Frischwasser wird von der Gemeinde über das städtische Wassernetz geliefert. Wenn das Gebiet aber noch nicht an das Wassernetz angeschlossen ist, dann wird es von einem Wasserlieferanten per LKW in Tanks angeliefert. Da wird es dann über einen Schlauch in einen Wassertank gepumpt. Ist hier nach wie vor selbstverständlich und wird sogar in den Städten in großen Häuserblocks so gemacht.

Gibt es eine Müllabfuhr?

Eine Müllabfuhr gibt es, die funktioniert auch, aber wer nicht sauber trennt, der wird zur Kasse gebeten. Hin und wieder wird der Müll kontrolliert und wenn das nicht sauber getrennt wurde, bleibt der Müll stehen und man darf sogar noch eine Strafe bezahlen. Gleichzeitig fahren sie mit ihren Lastwagen durch die Gegend um den Müll einzusammeln, dabei lassen sie die Klappe des Müllcontainers offen und verlieren so wieder den Müll, der dann in der überall herum liegt. Sehr intelligent! Da die Mülltrennung recht streng gehandhabt wird, werden die Müllsäcke von den aller intelligentesten dann im Dunkeln entsorgt und einfach in die Gegend geworfen.

Welche Regeln gibt es für Häuser am Meer?

Häuser am Meer unterliegen strengen Regeln. Alle Häuser, die nach 1968 innerhalb von 150 Metern von der Küste entfernt gebaut wurden, gelten als illegal gebaute Häuser. Die Häuslebauer haben dann die sog. „sanatoria“ bezahlt, haben also einen Amnestieantrag gestellt und dafür bezahlt. Die Zahlung macht dann aus einem illegalen Haus ein legales Haus. So die Theorie. In der Praxis ging das auch jahrelang gut, bis dann die neue Regierung an die Macht kam. Der Amnestieantrag war unwirksam und die Häuser wieder illegal. Geld gibt es keins zurück, dafür in regelmäßigen Abständen Briefe mit der Aufforderung, das Haus abzureißen. Ein Sizilianer räumt aber erst dann das Feld, wenn ihm wirklich nichts anderes übrig bleibt, daher sind die Häuser am Meer teilweise immer noch bewohnt.

Wer nachfragt, ob das Haus illegal ist oder nicht, bekommt in der Regel die Antwort, dass es legal ist, da viele immer noch denken wenn sie die Sanatoria bezahlt haben, ist das Haus legal. Wenn man aber nach dem Baujahr fragt, dann kommt man der Wahrheit eher nahe. Wer da nicht aufpasst, der kann ganz schnell, ganz viel Geld verlieren.

Für ein Haus am Meer gibt es für die Renovierung wieder extra Auflagen die der Maurer aber kennt. Wie zum Beispiel keine asphaltierten oder zementierten Flächen, keine gemauerte Mauer um das Grundstück, in Trockenbauweise ist einer Mauer aber erlaubt, oder Maschendrahtzäune mit Windschutzplanen sind auch erlaubt, keine Solaranlage auf dem Grundstück oder Hausdach die von der Straße aus sichtbar ist, keine extra gemauerten Häuschen die nicht zum Haupthaus gehören, keine nachträglichen Anbauten die nicht im Plan stehen und so weiter… Extra Kosten sind fällig für die ganzen Ämter die ein Haus innerhalb der 150 Meter entlang der Küste betreffen. In meinem Fall haben die fast die Hälfte des Kaufpreises für das Haus ausgemacht, nur so, dass man mal eine Idee hat. Daher kostet ein legales Haus am Meer auch um einiges mehr als die Häuser außerhalb der 150 Meter Grenze.

Übrigens, illegale Häuser gibt es auch in der Stadt. Mein Nachbar musste von seinem Haus gerade die Hälfte abreißen lassen, also den Teil, den er vor 30 Jahren mal angebaut hatte weil er Platz brauchte. Deshalb meinen Rat, ein guter Makler und ein brauchbarer Ingenieur bewahren einen vor dem Kauf vor finanziellen Schäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.