So feiert man auf Sizilien Silvester

Wenn ich mich mit meinen Freunden und Bekannten unterhalte, werde ich oft auf die Temperaturen im Winter auf Sizilien angesprochen. Es ist aber nicht so, dass es hier „dauer-heiß“ ist. Auch hier gibt es einen Winter, zwar nicht so frostig kalt wie in Deutschland, aber es fallen trotzdem die Blätter von den Bäumen, es wird kälter, die Natur erholt sich und die Wasserreservoirs werden aufgefüllt – sprich, es regnet.

Bis in den Dezember hinein gibt es immerhin noch Tage mit bis zu 20 Grad. Der Sizilianische Winter fängt eigentlich erst im Januar an und dauert bis ca. Mitte März. Sizilianische Winter sind stürmisch, vor allem am Meer, es regnet hin und wieder und die Temperaturen bewegen zwischen 8°C und 13°C, nachts auch kälter. Auf Grund dieser Temperaturen kann man Silvester noch gut draußen feiern und das machen die Sizilianer mit Freuden.

In Celfalù wird auf dem zentralen Marktplatz mit Musik und Tanz in das Neue Jahr hinein gefeiert. Natürlich geht auch bei diesem Fest nichts ohne Prosecco und einem Panettone. Um Mitternacht ist „A Midnight Kiss“ zur Begrüßung des Neuen Jahres geplant. Das heißt, es werden Küsschen zwischen den Anwesenden ausgetauscht.

In Erice, das hoch über Trapani liegt, beginnt man um 23 Uhr mit Musik aus den achtziger Jahren. Eine Band aus Trapani spielt Rock, Disco und Pop. Auch kommt Salsa und Merengue nicht zu kurz, so dass für jeden etwas dabei ist. Um Mitternacht gibt es ein Feuerwerk das man noch in weiter Ferne sehen kann, denn Erice liegt auf ca. 751 Meter über dem Meeresspiegel. Man kann von hier aus die Feuerwerke von vielen Städten in der Nähe betrachten. Fast ein Idealer Platz um Silvester zu feiern, wenn das Wetter mitmacht, denn Erice hat leider das Problem, dass es öfter in den Wolken liegt.

Palermo feiert Silvester in der Piazza Politeama den Abend mit verschiedenen sizilianischen Künstlern. Zumindest ist das so geplant. Denn für die Durchführung benötigen die Künstler eine Erlaubnis des Bürgermeisters, und die lag aber bis eine Woche vor Silvester immer noch nicht vor!

Palermo feiert aber ganz auf seine Weise. Touristen ist nicht zu empfehlen, sich außerhalb organisierter Veranstaltungen aufzuhalten, denn da werden die selbst gebastelten Böller gezündet und dass kann dann schon mal ins Auge gehen. Jeder von uns kennt doch die Werbung von IKEA, wenn „Knut“ alles Alte zum Fenster raus wirft? In Palermo wird das tatsächlich gelebt und ist hoch gefährlich. Auch hier werden Möbel, Kühlschränke, Geschirr, einfach alles Alte, dass man nicht mehr braucht in der Silvesternacht zum Fenster hinaus geworfen. Also auf keinen Fall in abgelegene Straßen gehen, es ist kein Witz, es ist gefährlich! Aber nochmal, organisierte Veranstaltungen können sehr wohl besucht werden.

So wie in diesen Städten werden in vielen Städten Silvester in der Öffentlichkeit gefeiert. Im letzten Jahr waren wir in Catania und auch hier spielte eine Band auf dem zentralen Platz der Stadt. Es waren hunderte Menschen aus allen Nationen gekommen und wir tanzten und sangen miteinander und man feierte quasi mit fremden Menschen ins Neue Jahr. Das war auch sehr schön.

Wo ich in diesem Jahr Silvester feiere, dass weiß ich noch nicht genau. Schließlich habe ich inzwischen einen Hund und ihm gefällt die Knallerei nicht so besonders. Vielleicht mache ich es noch so wie in Deutschland, ich lade Freunde ein und wir feiern zuhause.

Aber egal wo man feiert und mit wem, ich wünsche meinen Lesern auf jeden Fall einen guten Rutsch ins Neue Jahr und ein Jahr 2018 in Gesundheit und Frieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.