Wie die Singvögel auf Sizilien enden

In Deutschland sammeln sich in jedem Herbst die Singvögel um nach Süden zu ziehen. Die mutigen bleiben in Deutschland und werden liebevoll mit Vogelfutter überwintert.

Auf Sizilien sieht die Sache ganz anders aus! Hier wurde die Jagdsaison am 02. September eröffnet. Es gibt zwar einige Verbände, die dagegen geklagt haben, weil der Sommer so heiß war und einige Teile vom Feuer zerstört wurden und die Population dadurch schon bedroht ist. Leider erfolglos! Im Gegenteil, die Jagdsaison wurde sogar verlängert.

Hier wird nicht nach den Bedürfnissen von Fauna und Vogelwelt gehandelt, sondern nach den Bedürfnissen der Jagd Interessierten.

Ich frage mich ja schon, was ist eigentlich an so einem kleinen Vögelchen dran? Bis die Federn abgerupft sind, und der Vogel ausgenommen, dann bleibt doch nur ein kleines Häuflein Haut und Knochen übrig. Der, der darauf steht, muss ja schon ein besonderer Kauz sein.

Wir wohnen direkt neben einem Vogelschutzgebiet. Man kann sich also vorstellen, dass hier besonders viele Vögel nisten und sich sicher fühlen sollten. Aber weit gefehlt. Für die Möchtegern-Jäger ist das der ideale Platz, da es hier ja Vögel in Hülle und Fülle gibt.

Neulich stand ich vor dem Haus, höre einen Schuss und dann das Geräusch eines herabfallenden Vogels direkt über mir. Instinktiv bücke ich mich, ich will ja nicht von einem Vogel erschlagen werden. Aber es kommt nichts herunter. Vermutlich ist er im Baum hängen geblieben. Einige Tage später finden wir ihn auf dem Boden.

Hin und wieder sieht man nämlich, wie massenhaft Vögel umher fliegen. Obwohl das Video nur ein paar Sekunden dauert, sind es massenhaft Vögel, denn bis ich dem Schwarm nachgefahren war und meine Kamera startklar hatte, vergingen viele Minuten und die Vögel flogen immer noch an mir vorbei. Vermutlich aus diesem Grund sehen die Jäger keine Veranlassung mit der Jagd aufzuhören:

Leider ist das Video vom Wind etwas verwackelt, aber es sind Vögel die da fliegen…

Sizilien ist schön, aber leider gehört auch das dazu -> Ignoranz! Nicht nur in diesem Fall, sondern in noch einigen anderen Fällen. Schade drum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.